Zukunftsthema Frieden

Sevim Dagdelen, Heike Hänsel und Alexander Neu nennten als linke Schwerpunkte drei Friedensthemen:

1. Frieden als Kriegsverhinderung

… gilt es, die programmatische Forderung nicht nur der Auflösung der NATO, sondern unmittelbar des Austritts aus den militärischen Strukturen der NATO zu operationalisieren. Denn ohne Deutschland würde die Militärstruktur der NATO in Europa doch ganz erheblich ins Trudeln geraten. »Frieden statt NATO« ist auch deshalb ein Zukunftsthema für Die Linke.

2. Frieden und globale Gerechtigkeit

»Brot für die Welt« ist ein linkes Friedensthema. Die Linke muss diese humanitäre Intervention gegen die sogenannten militärischen humanitären Interventionen stellen. Sie muss sich gegen eine Politik der globalen Ungerechtigkeit stellen…

3. Frieden und Antifaschismus

… Frieden sichern in Europa heißt auch, den Faschisten in den Arm zu fallen und nicht, sie zu instrumentalisieren, um aus der Ukraine einen geopolitischen Frontstaat gegen Russland zu machen. Auch dies ein Zukunftsthema für Die Linke.

Den vollständigen Artikel lesen in der „jungen Welt“ vom 24.4.2015, denn:

»Denn der Menschheit drohen Kriege, gegen welche die vergangenen wie armselige Versuche sind, und sie werden kommen ohne jeden Zweifel, wenn denen, die sie in aller Öffentlichkeit vorbereiten, nicht die Hände zerschlagen werden.« (Bertolt Brecht, Rede für den Frieden 1952)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter DIE LINKE, Frieden abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s